Weihnachten 2016

Donnerstag, 17. November 2016
nach Ulrich
Keine Kommentare

Weihnachtskonzert 2016

Weihnachtskonzert 2016 zum 20jährigen Jubiläum des Kammerchor Friedrichstadt Berlin

Wir laden, wie in jedem Jahr, herzlich zu unserem diesjährigen Weihnachtskonzert in der Christuskirche ein.

Weihnachtskonzert 2016

Weihnachtskonzert 2016

Doch in diesem Jahr ist das Konzert für uns ganz besonders. Gegründet mit dem Namen „art-of-contrast“ beenden wir mit dem Weihnachtskonzert als Kammerchor Friedrichstadt Berlin die 20. Konzertsaison. Dieses Jubiläum macht uns besonders stolz!

Wir freuen uns auf ein Programm mit Stücken von Felix Mendelssohn-Bartholdy, John Rutter und Gabriel Fauré. Weihnachtliche Vorfreude verbreiten wir natürlich auch mit beliebten traditionellen und modernen Weihnachtsliedern.

Musikalische Leitung: Nils Jensen
Pianist: Marvin Gasser

Wann? Wo? Karten?

  • Samstag, den 17.12.2016 um 19:00 Uhr
  • Christuskirche, Firlstraße 16, 12459 Berlin–Köpenick
  • Eintritt: 12,00 Euro – Karten können bestellt werden: über die Chormitglieder, mit dem Kontaktformular oder hier und jetzt online

Jetzt schon die Konzertkarten sichern!

(Verkauf und Abwicklung durch Cortex Media GmbH Ulm):

 

 

It was a lover and his less

Samstag, 2. Juli 2016
nach Ulrich
Keine Kommentare

It was a lover and his lass – Sommerklänge

Sommerkonzert vom Kammerchor Friedrichstadt Berlin

Nach Texten von Shakespeare und Werken von Schumann bis Shearing
Musikalische Leitung: Carolin Strecker

It was a lover and his lass – Sommerklänge

It was a lover and his lass – Sommerklänge

Im Anschluß an das Konzert laden wir zu einem kleinen Zusammenkommen vor der Kirche ein, bei dem Erfrischungen und Knabbereien gereicht werden.

Wann? Wo? Karten?

  • Samstag, den 16.07.2016 um 19:00 Uhr
  • Christuskirche, Firlstraße 16, 12459 Berlin–Köpenick
  • Eintritt: 12,00 Euro / 8,00 Euro (ermäßigt) -Kartenverkauf über den Chor, an der Abendkasse oder nachfolgend online

 

Wann startet der Kartenvorverkauf?

Hier und jetzt (Verkauf und Abwicklung durch Cortex Media GmbH Ulm):

 

 

Noten

Freitag, 6. Mai 2016
nach Ulrich
Keine Kommentare

Lust auf Chor?

Für unser Konzert „It was a lover and his lass – Sommerklänge“ am 16.07.2016 bieten wir freie Plätze für interessierte Sängerinnen und Sänger – besonders für Tenöre und Bässe.

Dich erwarten u.a. Werke von Britten, Rutter und Schumann.

Wir freuen uns auf Dich!

 

Einstiegsmöglichkeit für Damen 09.05.2016
Einstiegsmöglichkeit für Herren 23.05.2016

Lust auf Chor?

Lust auf Chor?

 

Wir proben montags 19.30 – 21.30 Uhr im Friedrichstadtpalast, Bühneneingang Kalkscheunenstraße.

 

Sonntagskonzert-2016 Titel

Dienstag, 1. März 2016
nach Ulrich
Keine Kommentare

Zwischen den Elementen – Klänge zu den vier Essenzen des Lebens

Sonntagskonzertreihe 2016 im Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin

HXOΣ bedeutet im Griechischen „Klang“. Diesen Namen wählte der Leiter für seinen 2011 gegründeten Chor, der sich vorwiegend aus Studierenden unterschiedlicher Herkunft zusammensetzt. Nach einem gemeinsamen Projekt mit dem erfahrenen Kammerchor Friedrichstadt über „Die letzten Dinge“ 2015 wird die erfolgreiche Kooperation fortgesetzt und um ein drittes Ensemble, den ebenfalls 2011 entstandenen Kammerchor Berlin, erweitert.

Sonntagskonzert 17.04.2016

Im Fokus stehen die Elemente

In der Antike entstand jene Lehre, nach der alles Sein auf vier Substanzen beruht. Das Wasser steht für den Fluss, für Bewegung und Veränderung, kann aber ebenso in Form von Tränen erscheinen, deren Flut bis zum Ertrinken anschwillt. Das Feuer birgt die Kraft der Zerstörung, symbolisiert zugleich Leidenschaft und schenkt Wärme. Die Erde ist Grundlage für Wachstum und nährt die Lebewesen, während die Luft ein Sinnbild für Unabhängigkeit ist und das Flüchtige, den Augenblick verkörpert. Das Programm stellt Kompositionen aus Renaissance, Romantik und Moderne vor, die diese Urstoffe des Lebens und der Natur musikalisch gestalten.

Die Sonntagskonzertreihe des Chorverband Berlin

Die Sonntagskonzertreihe im Kammermusiksaal der Philharmonie ist das repräsentativste öffentliche Podium des Chorverbandes Berlin. Sie kann bereits auf eine über 20jährige Geschichte zurückblicken. Auch in der aktuellen Saison wird jede Veranstaltung von mehreren Formationen bestritten. Daraus resultieren nicht nur abwechslungsreiche Nachmittage, es ergibt sich auch die Gelegenheit, andere Ausdrucksmittel oder unbekannte Herangehensweisen zu entdecken und sich von neuen Ansätzen bereichern zu lassen. Gemeinschaftsauftritte der Mitgliedsensembles gehören deshalb zum Grundkonzept des Chorverbandes Berlin.

Die Chöre

Kammerchor Friedrichstadt

Leitung: Carolin Strecker

‚HXOS Chor Berlin

Leitung: Stelios Chatziktoris

Kammerchor Berlin

Leitung: Stefan Rauh

Saalplan Kammermusiksaal Philharmonie

Saalplan Kammermusiksaal Philharmonie | © Philharmonie

Wann startet der Kartenvorverkauf?

Karten sind ab sofort erhältlich. Richten Sie Ihre Kartenwünsche bitte an info@kammerchorfriedrichstadt.de

Preise

Blöcke A D E – € 10,00

Blöcke B F – € 6,00

 

 

Veranstaltungsort?

Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin

Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin | 2009 | Manfred Brückels

Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin | 2009 | Manfred Brückels

 

 Ein Forum für musikalische Vielfalt

Der Kammermusiksaal ist der kleine Bruder der Berliner Philharmonie – sowohl architektonisch als auch musikalisch. Seine zeltartige Gestalt und der um das Musikerpodium zentrierte Konzertsaal spiegeln die Konzeption der »großen« Philharmonie wider. Als Auftrittsort für die vielen Kammermusikgruppen der Berliner Philharmoniker präsentiert er jenseits der symphonischen Arbeit weitere und vielseitige künstlerische Facetten der Orchestermitglieder. Aber nicht nur das. Der Kammermusiksaal bietet auch für andere Musiker und Ensembles ein musikalisches Forum – und das seit mehr als 25 Jahren.

Diese Seite will mit Bildern, Videos und Texten neugierig machen: auf den Kammermusiksaal, seine Musik und seine Geschichte. Götz Teutsch, ehemaliger Solo-Cellist der Berliner Philharmoniker, war einer der ersten Musiker, der 1987 in dem neu erbauten Saal spielte. In einem Video erinnert er sich an seine damaligen Eindrücke. Gerwin Zohlen und Frederik Hanssen geben in ihren Beiträgen einen Überblick über Baugeschichte und herausragende musikalische Ereignisse des Hauses. Eine kleine Bildergalerie zeichnet seine Geschichte visuell nach. Nicht zuletzt lädt die zum 25. Geburtstag des Saals gestartete Kampagne »Entdecken Sie das Original« mit einer Serie von Plakaten und Videos ein, sich dem Saal und seiner Musik auf sehr sinnliche, spielerische und neue Art zu nähern.

(Text „Ein Forum für musikalische Vielfalt“ von der Webseite der Berliner Philharmoniker)

Kammermusiksaal Philharmonie Berlin, Herbert-von-Karajan-Straße, 10785 Berlin

 

Requiem - Die letzten Dinge

Montag, 21. Dezember 2015
nach Inge Siebert
Keine Kommentare

Requiem – Die letzten Dinge (Rückblick)

Ein szenischer Abend im Funkhaus
mit Musik von Gabriel Fauré

Das Requiem von Gabriel Fauré diente als Ausgangspunkt, um sich musikalisch und szenisch mit dem Fin de Siècle und den letzten Dingen auseinanderzusetzen.

Das Funkhaus Berlin, ein Ort mit einer Geschichte des Untergangs und Neubeginns, unterstützte diese Thematik und transportierte sie in eine räumliche Dimensionen.

Für die beiden Kammerchöre HXOS und Kammerchor Friedrichstadt, Anna Smith (Sopran) und David Ristau (Bariton) und Clair-obscur unter der Regie von Julia Hübner waren die beiden Abende ein voller Erfolg.

Die Idee, Fauré’s Requiem szenisch aufzuführen, war eine neue Herausforderung für den Kammerchor Friedrichstadt Berlin e.V. und den ‚HXOS-Chor Berlin. Schon bei den gemeinsamen Proben war zu erkennen, dass die Chöre gut miteinander kooperierten und unter der Stabführung von Carolin Strecker und Stelios Chatziktoris zu einer harmonischen Einheit verschmolzen. Unter der Regie von Julia Hübner wurden die ersten Schritte zur szenischen Darstellung unternommen. Sie schaffte es, Schwellenängste abzubauen und es wurde für die Chorsänger immer selbstverständlicher, sich zur Musik zu bewegen. Das Requiem bekam plötzlich ein Gesicht.

Das Funkhaus Berlin in der Nalepastraße bot dann den richtigen Rahmen für die Aufführungen. Die Solisten Anna Smith (Sopran) und David Ristau (Bariton) bildeten zusammen mit den Chören ein homogenes Ganzes – dramaturgisch wie auch musikalisch.

Letztendlich wurden die Akteure dadurch belohnt, dass beide Konzerte am 14./15. November 2015 ausverkauft waren. Das Feedback des Publikums war höchst erfreulich – eine gelungene Umsetzung in bewegten Bildern.

Wir danken allen Unterstützern für Ihre Hilfe und unserm Publikum für den herzlichen und stürmischen Applaus!

Requiem - Die letzten Dinge

Requiem – Die letzten Dinge | Collage © Elisabeth Heller

 

Video und Collage © Elisabeth Heller – Zeitreisen | Funkhaus Berlin Nalepastraße

 

Bildnachweis: Aufnahmen von Peter C. Theis (Galerie oben)
Chor 1: Originalbild unter: http://musiktonbild.fotograf.de/photo/565353e8-8a20-4d64-8cbf-789d0a499393
Chor 2: Originalbild unter: http://musiktonbild.fotograf.de/photo/56534e91-9a44-462a-8f0a-14350a21cbc9
Szene 1-1: Originalbild unter: http://musiktonbild.fotograf.de/photo/56533e0f-47a8-4a7c-ba63-6f450a21a88e
Szene 1-2: Originalbild unter: http://musiktonbild.fotograf.de/photo/56533e12-7c5c-4eed-a07e-2d880a21a8ee
Szene 1-3: Originalbild unter: http://musiktonbild.fotograf.de/photo/56533e15-fb54-4f5d-a45b-707a0a21a88e
Szene 2-1: Originalbild unter: http://musiktonbild.fotograf.de/photo/565343ab-add8-4881-9b45-57d90a23954f
Szene 2-2: Originalbild unter: http://musiktonbild.fotograf.de/photo/5653440c-521c-4a5a-872e-57b20a23954f
Szene 2-3: Originalbild unter: http://musiktonbild.fotograf.de/photo/56534dd1-b954-40db-9a7b-74ea0a499393
Szene 2-4: Originalbild unter: http://musiktonbild.fotograf.de/photo/56534e15-06ac-4731-8213-08990a21a8ee
Szene 3-1: Originalbild unter: http://musiktonbild.fotograf.de/photo/565345ef-3670-486f-8846-55da0a21cbc9
Szene 3-2: Originalbild unter: http://musiktonbild.fotograf.de/photo/56534fb6-105c-45b3-9eed-07a40a499393
Szene 3-3: Originalbild unter: http://musiktonbild.fotograf.de/photo/56534fe8-5300-4ab9-b0a3-10420a21a8ee
Szene 3-4: Originalbild unter: http://musiktonbild.fotograf.de/photo/5653501a-1ac8-4575-b21a-56090a21a88e